Nachrichten aus der Heimat

Informationen und Berichte aus der Heimatpflege in Dortmund

Die Radfahrer des Heimatvereisn Mengede unterwegs zum Jachthafen, Foto: Heimatverein Mengede

September Radtour führte den Heimatverein Mengede nach Pöppinghausen in den Yachthafen

Die Radtour des Heimatvereins Mengede führte diesmal durch die Mengeder Heide zum Regenrückhaltebecken an der Stadtgrenze zu Ickern, durch das Nierholz, das Grutholz und das Castroper Holz nach Bladenhorst. Entlang der Emschertalbahn erreichte man Herne-Börnig und dann den Rhein-Herne-Kanal. Hier, nahe der Schleuse Herne Ost endete unerwartet der Radweg und die rund zwanzig Radfahrer mussten kurz vor dem Ziel die Bladenhorster Brücke über die Treppe mit einer Fahrradrinne zu Fuß zu erklimmen. Diejenigen, die die Technik ihres E-Bikes im Griff hatten (Schiebehilfe) waren dabei natürlich klar im Vorteil.

Nach dem reichlichen Mittagessen fuhr man am Rhein Herne Kanal entlang nach Habinghorst. Am Deininghauser Bach entlang, vorbei am Brunosee und nach Umrundung des Emscher Rückhaltebeckens kamen alle wohlbehalten wieder am Heimathaus in Mengede an.

Der Heimatverein konnte mit der Journalistik-Studentin Luisa Becher von der TU Dortmund an diesem Tag eine besondere „externe Mitfahrerin“ in seinen Reihe begüßen. Sie recherchiert zur Zeit über das Thema „Heimat“ und nutze so die Gelegenheit, mit Menschen in Kontakt zu kommen, die sich hier aktiv engagieren. Neben vielen Gesprächen gab es für sie anschließend noch eine „Exklusivführung“ durch das jüngst aufgewertete Heimathaus.


 

Termine

Dienstag, 18. Oktober 19 Uhr

Roland-Online-Vortragsabend

Christopher Jung referiert über "dortmund1826.de und die Möglichkeiten des Urkatasters in der Heimatforschung.
Nähere informationen gibt eshier.


Samstag, 29. Oktober, 10 Uhr

Treffen der Vorsitzenden der Dortmunder Heimatvereine

Zur diesjährigen Herbstsitzung treffen wir uns im Gemeindehaus evangelischen Georgs-Kirchengemeinde in Aplerbeck.


Montag, 31. Oktober, 19 Uhr

„...daß Auschwitz nicht noch einmal sei...“ - Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der NS-Erinnerung

Podiumsdiskussion im Museum für Kunst u. Kulturgeschichte, Hansastraße 3, aus Anlass des 30, Jubiläums der Mahn- und Gedenkstätte Steinwache.


Samstag, 12. November, 18 Uhr

Geschichte der Dorstfelder Synagogengemeinde

Nils Kowalewski referiert im Hombrucher Geschichtsverein über seine Forschungen zum Jüdischen Leben in Dorstfeld.

Jüdische Geschichte in Dortmund
Jüdische Heimat Dortmund

An der über 1000-jährigen Geschichte der Stadt Dortmund hatten Menschen jüdischen Glaubens maßgeblich Anteil. Daran möchte diese Webseite des Historischen Vereins erinnern.

zum Projekt
Flyer
Rundgänge durch Dortmunds Vergangenheit

Hier können Sie die bislang erschienen archäologisch-historischen Rundgänge des Historischen Vereins herunterladen.

Rundgänge