Nachrichten aus der Heimat

Informationen und Berichte aus der Heimatpflege in Dortmund
Vorstand Oespel_Kley

Der neu gewählte Vorstand des Heimatvereins Oespel-Kley. Vorne. Roy Jasper und Mathias Winkler (Beisitzer) Hinten v.l.n.r. : Uwe Bahl (2.Vorsitzender), Bernd Hosemann (Beisitzer), Rainer Skindziel (Kassierer) Uwe Paulukat (1.Vorsitzender), Andrea Skindziel (Schriftführerin), Gerd Hötzel (stellv. Schriftführer). Es fehlen: Robert Geßmann (Beisitzer), Christof Miene (stellv. Kassierer). Foto: Heimatverein Ospel-Kley,

Generalversammlungen in den Dortmunder Heimatvereinen

Nachden die Coronapandemie lange Zeit die Abhaltung der satzungsgemäßen Generalversammlungen unmöglich gemacht hatte, sind in diesen Tagen in vielen Dortmunder Heimatvereinen diese notwendigen Veranstaltungen nahgeholt worden. Das natürlich in der Hoffnung, dass sich spätestens mit dem neuen Jahr 2022 so langsam wieder etwas wie "Normalität" im Vereinsleben einstellt.


Treffen in Mengede

Zu einem persönlichen Treffen trafen sich die Verantwortlichen der Dortmunder Heimatvereine im Mengeder Heimathaus. Foto: Ralf Obernier (WIR IN DORTMUND).

Vorsitzende der Dortmunder Heimat- und Geschichtsvereine trafen sich im Heimathaus in Mengede

Nachdem bereits drei Termine wegen der Coronapandemie ausgefallen waren, konnte jetzt das 62. Treffen der Vorsitzenden der Dortmunder Heimat- und Geschichtsvereine im Mengeder Heimathaus am Widum stattfinden.

Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch Dr. Mathias Austermann (Stadtheimatpfleger für Dortmund im Westfälischen Heimatbund) berichtete Gastgeber und Vorsitzender des Heimatvereins Mengede, Hans-Ulrich Peuser, von den bisher geförderten Projekten des Vereins, wie das Anbringen von QR-Codes an Sehenswürdigkeiten im Stadtbezirk und die Herausgabe einer Sonderbriefmarke und einer Bierdeckel-Kollektion. Mit besonderer Freude gab er einen Rückblick auf das große Ereignis, als Ministerin Ina Scharrenbach persönlich einen Scheck über 130.000 Euro für die Restaurierung des Heimathauses überbrachte und informierte die Anwesenden über den Stand der Umbauarbeiten.

In ihrem Bericht aus der Arbeit der Koordinierungsstelle "Heimat" wies Andrea Allendorf vom Amt für Stadterneuerung der Stadt Dortmund, unter anderem auf das eher unbekannte Förderprogramm „2000 x 1000 Euro für das Engagement“ mit dem Schwerpunktthema „Gemeinschaft gestalten – engagierte Nachbarschaft leben“ hin.

Anschließend nahmen die Veranstaltungsbesucher in einer Diskussionsrunde Stellung zur allgemeinen Situation der Dortmunder Heimatvereine nach Corona.

Das nächste Treffen, ausgerichtet vom Heimatmuseum Lütgendortmund 1988 e.V., ist im Mai 2022 im Haus Dellwig vorgesehen.


Preisverleihung Hörder Burg

Freuen sich über den ersten Platz: Winfried Liebig, Vorsitzende des Vereins “Unsere Mitte Steigerturm e.V.” und Oberbürgermeister Thomas Westphal. Foto: Roland Gorecki/Stadt Dortmund.

„Dortmund heimatet“:

Drei Dortmunder Vereine liefern sich ein spannendes Rennen um den zweiten Heimat-Preis

Wer gewinnt den diesjährigen Dortmunder Heimat-Preis? Am Mittwochabend wurde die Katze endlich aus dem Sack gelassen: Mit dem Projekt: „Gemeinsam für ein l(i)ebenswertes Berghofen“ überzeugte der im Jahr 2015 gegründete Verein „Unsere Mitte Steigerturm e.V.“ nicht nur die Jury, sondern auch die Dortmunder Bürger*innen. Die Initiative zur nachhaltigen Zukunftsentwicklung in Berghofen und zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts hat sich bei der online Abstimmung im Juli gegen das Hörder Heimatmuseum und das Projekt „INSIST- Interkulturelle städtische Initiativen stärken“ durchgesetzt.


 

Termine


Jena 1800.
Die Republik der freien Geister

Zum Vortrag von Dr. Peter Neumann lädt der Historische Verein am Mittwoch, 17.11.2021 um 19 Uhr in das Stadtarchiv Dortmund ein.


Die Aktivitäten der Dortmunder Vereine sind auch weiterhin durch die Corona-Pandemie eingeschränkt. Bei allen hier aufgeführten Veranstaltungen gelten natürlich die tagesaktuellen Coronaregeln.

 

Kalender Hörde 2022

Foto: Andreas Klinke.

Heimatkalender 2022

Auch für das kommende Jahr gibt es wieder einen Kalender mit historischen Hörder Fotografien. Der Hauptteil der Fotos stammt von Maria Finkeldei, die als Konrektorin sehr an der Hörder Geschichte interessiert war und das Fach „Heimatkunde“ höchst lebendig vermittelte. Auch die ehemalige Hörder Apothekerfamilie Hermfisse (Clarenberg-Apotheke), steuerte ein Foto bei.

Der Kalender ist für 22 Euro bei der Hörder Buchhandlung Transfer Bücher und Medien, An der Schlanken Mathilde 3 erhältlich. Pro Kalender erhält der Hörder Heimatverein 1 Euro.

Neue Einblicke in das Hörder Heimatmuseum

Auf der im Sommer dieses Jahres neu erstellen Internet-Seite des Heimatvereins präsentiert der Verein einen durch die Agentur Hendrik Müller Fotokunst, Dortmund erarbeiteten virtuellen Rundgang durch das Heimatmuseum in der Hörder Burg. Die Finanzierung erfolgte über den Hörder Stadtteilfonds.

 

Hof in Berghofen
UFOs aus der Heimat

Es gibt immer wider mal historische Fotos, auf denen man das Dargestellte nicht mehr bestimmen kann. Kennen Sie beispielsweise dieses Berghofer Gebäude?

Bildergalerie
Flyer
Rundgänge durch Dortmunds Vergangenheit

Hier können Sie die bislang erschienen archäologisch-historischen Rundgänge des Historischen Vereins herunterladen.

Rundgänge